Das Neueste von der Grundschule Eschachtal

Gelungene Überraschung

Der Nikolaus ist hier, schon klopft es an die Tür, wir rufen laut herein, schon tritt er bei uns ein. Sei gegrüßt lieber Nikolaus,…

Auch in diesem Jahr brachte ein Nikolausteam der ganzen Schulgemeinschaft eine Überraschung vorbei. Mit dem traditionellen Nikolauslied wurde das Team voller Freude empfangen. Stolz nahmen die Kinder ihr liebevoll gestaltetes Säckchen entgegen. Vielen Dank, lieber Elternbeirat! Ein Dankschön geht auch an die Sponsoren: Bauhaus Zimmern, Familie Köhler

Wir wünschen euch allen ...

... kreative Ideen für tolle Weihnachtsgeschenke

... Zeiten der Ruhe und Besinnung im Advent

... und ein Herz für alle, die euch brauchen.

Kreativ in den Advent

Mit großer Unterstützung und tollen Bastelideen sind die Kinder der Grundschule Eschachtal in den Advent gestartet. Das Angebot ging von bunter Christbaumdekoration wie Sterne, Engel … über den Tischschmuck bis zu den bunten Laternen und Schneemännern. Kinder, Eltern, Omas, die Künstlerin Silke Mager und alle Lehrkräfte waren begeistert dabei. Einmalige Dinge sind in der gemeinsamen Zeit entstanden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helferinnen. Was wären wir ohne Ihre Unterstützung?

Dies gilt auch den Eltern, die unsere Lesezeit im Advent bereichert haben. Ihr seid spitze!

Besuch im Druckzentrum VS

Ein Bericht von Simone und Tristan F.

Es ist Dienstag, der 12. November:

Wir, die Klasse 3 der Grundschule Eschachtal, betreten kurz vor 9 Uhr das Druckzentrum Südwest. Unsere Führung beginnt mit einem Kurzfilm über die Entstehung einer Zeitung. Dort erfahren wir, dass alles was im Schwarzwälder Bote steht, in Oberndorf geschrieben wird. Die Zeitung wird ab ca. 22.15 Uhr gedruckt. Tagsüber werden Prospekte und die WOM produziert. Danach werden wir alle mit Headsets ausgestattet, denn die Maschinen sind dort so laut, dass man die Frau, die die Führung leitet, sonst nicht verstehen würde.

Unsere nächste Station ist das Papierlager. Es wird auch Kaminlager genannt, weil die Stapel der Papierrollen an Schornsteine erinnern. Eine große Rolle Papier wiegt 1000 kg und ist 20 km lang. Das entspricht ungefähr der Strecke vom Druckzentrum bis zur Schule. Es werden 2 Tonnen Holz benötigt um 1 Tonne Papier herzustellen. Ein gewisser Anteil besteht immer aus recyceltem Papier. Danach betreten wir den Feuchtraum und erfahren, dass das Papier zum Bedrucken feucht sein muss, da es sonst die Farbe nicht optimal annimmt. Ein Gabelstapler transportiert die Papierrollen weiter. Sie bekommen einen orangenen Strich. Diesen benötigt die nächste Maschine, denn die Papierrollen werden vollautomatisch gewechselt, sobald eine andere Rolle aufgebraucht ist. Anschließend sehen wir uns das Farblager an und der Vierfarbdruck wird erklärt. Die einzelnen Farben sind Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Schwarz.

Als nächstes geht es in den Raum, in dem die Druckplatten angefertigt werden. Hier gibt es nur künstliches Licht, da UV-Licht die Druckplatten ausbleicht. Die Platten bestehen aus beschichtetem Aluminium, auf welche mit einem Laser die Zeitung, die es bisher nur im Computer gibt, aufgetragen wird. Jetzt geht es in die riesige Halle, in der die Zeitung dann tatsächlich zusammengestellt wird. Wo man hinschaut, laufen unzählige Bänder hin und her, hoch und runter, und sogar über unseren Köpfen hinweg. Die Bänder laufen das ganze Jahr über und stehen nie still. In der letzten Abteilung, dem Versand, wird uns noch gezeigt, wie die fertigen Zeitungen verpackt und an die einzelnen Haushalte verschickt werden. Am Ende wissen wir alle, wie viel Arbeit in einer Zeitung steckt.

Und weil alle so brav sind, gab es im Anschluss noch eine kleine Überraschung.

Aktion strahlende Kinderaugen - Schulkinder der Grundschule Eschachtal wieder mit dabei

Wie in den vergangenen Jahren beteiligten sich erneut viele Familien der Schulkinder an der Schuhkarton-Aktion „Strahlende Kinderaugen“. Die liebevoll gestalteten Päckchen, gefüllt mit Schulmaterialien, Kosmetikartikeln, etwas Spielzeug und Süßigkeiten wurden mit großer Dankbarkeit und Freude von den Royal Rangers direkt an der Schule in Empfang genommen. Die Päckchen werden in den nächsten Tagen von den Pfadfindern selbst, allen voran Olaf Berthold, nach Rumänien,… gebracht. Am Bestimmungsort werden die Weihnachtspakete persönlich an bedürftige Kinder übergeben. Weitere gesellige Aktionen finden in den gemeinsamen Tagen vor Ort mit den stets dankbaren Kindern statt. Oft wird auch gefilmt und so können unsere Grundschüler bei einem späteren Besuch der Royal Rangers während der Filmvorführung sehen, wie sie mit den Päckchen arme Kinder etwas glücklicher machen konnten.

Alle sind sich schon im Voraus einig: Es macht Spaß, anderen zu helfen!

Herbstzeit-Kürbiszeit

Gemeinsames Essen macht am meisten Freude. Deshalb hat die Klasse 2 im Rahmen des Deutschunterrichts nach ihrer Theorie, das Rezept einer Kürbissuppe, dies in die Praxis umgesetzt. Zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Singer wurden fleißig Kürbise geschnitten, mit etwas Kartoffeln und Gewürze verfeinert. Anschließend wurden die Stücke durch den Mixer gejagt. Einige Schüler schöpften sich mehr als einmal nach. Es waren sich alle einig, dass Kürbis nicht nur gesund ist, sondern auch hervorragend schmeckt.

Die Kobolde wollen lesen lernen - Einschulungsfeier an der Grundschule Eschachtal

Nach einem sehr schönen Einschulungsgottesdienst mit Pfarrerin Kristina Reichle und Pfarrer Josef Kreidler, wurden die Schulanfänger mit Eltern und Gästen herzlichst von der Schulleiterin Kerstin Bob begrüßt.

Traditionell hießen unsere Zweitklässler ihre neuen Klassenkameraden mit einem Theaterstück „Die Kobolde wollen lesen lernen“ herzlich willkommen. Darin zeigten sie den Schulanfängern, dass das Lesen total spannend ist und alle es unbedingt lernen sollten. So kam es, dass die immer zu Schabernack aufgeleten Kobolde, sich nach dem Besuch beim Ältestenrat, gleich auf den Weg zur Grundschule Eschachtal begaben. Nach dem Koboldehrenwort wurden sie schließlich feierlich aufgenommen.

Bei den eingängigen Liedern wurden die Schauspieler von den Drittklässlern unterstützt, die sich ebenfalls sehr über ihre neuen Mitschüler/innen freuten.

Im Anschluss begrüßten auch die Viertklässler die Schulanfänger. Pantomimisch stellten sie neben dem Fach Deutsch weitere Schulfächer vor und überbrachten gute Wünsche für die Zukunft. So stand das Fach Kunst dafür, dass die Welt der Erstklässler immer farbenfroh und lustig bleiben soll. Mit dem Sachunterricht wurde die immer vorhandene Neugier und Entdecker- sowie Experimentierfreude der Kinder verbunden. Die Welt voller Zahlen machte ein Leben ohne Mathematik undenkbar und sollte dazu führen, dass Mathematik zum Lieblingsfach wird. Von der Gemeinde Zimmern, überreicht durch Frau Bürgermeisterin Carmen Merz, bekamen die Schulanfänger leuchtend gelbe Mützen für die dunkle Jahreszeit. Mit den Klassenlehrerinnen, Frau Kerstin Lilienfein und Frau Nicole Singer, verbrachten die Erstklässler endlich ihre erste gemeinsame Unterrichtsstunde als Schulkinder.

Die Ansprache der Schulleiterin für die Eltern stand in diesem Jahr unter dem Motto „Festhalten und Loslassen“. Und so wünschte sie am Ende den Eltern alles erdenklich Gute für die nun folgende gemeinsame Schulzeit, viele Momente des Stolzseins auf ihre Kinder und den Mut, im richtigen Augenblick auch loszulassen zu können. Bei schönstem Wetter wurden Eltern und Gäste allerbestens vom Elternbeirat und den Zweitklasseltern mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Auch unsere Schüler/innen wurden wie immer mit einer großen Kuchenauswahl bedacht. Vielen Dank! Die Schulgemeinschaft Eschachtal freut sich sehr über die Verstärkung durch die Erstklässler im Schulalltag

Herzlich willkommen, liebe Erstklässler

Wir freuen uns riesig auf euch!